Brukke wej dat

„Brukke wej dat - Glasfaser in Alpen?“

Wir, die Interessengemeinschaft „Glasfaser für Alpen“, unterstützen die Ausbauabsichten von Deutsche Glasfaser (DG). Wir reden aktiv über das Thema Glasfaser, denn die Vorteile liegen klar auf der Hand. Unsere Bitte: Schließen Sie einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser ab; informieren Sie anschließend Freunde und Nachbarn über die Vorteile der Glasfaser. Auch wenn Sie bereits einen Vertrag abgeschlossen haben, wir brauchen Ihre Hilfe: Überzeugen Sie einen noch unentschlossenen Nachbarn.
Nur wenn sich in jedem Ausbaugebiet 40 % der Haushalte bis zum 21.11.2020 für einen Glasfaservertrag entscheiden, wird das Glasfasernetz auch gebaut. Es ist auf längere Zeit die letzte Chance, dass der Ortskern in Alpen auch mit Glasfaser versorgt werden kann. Eine Verlängerung über den 21.11.2020 hinaus oder Wiederholung einer privatwirtschaftlichen Nachfragebündelung wird es nicht mehr geben: Wej brukke dat!

In vielen Gesprächen erreichen uns immer wieder Fragen und Vorbehalte, auf die wir hier eingehen möchten:

Brauche ich diesen schnellen Internetanschluss überhaupt?

Ja, jeder von uns wird in nächster Zeit einen sehr schnellen Internetanschluss brauchen: Ältere Menschen benötigen den Anschluss, um Ihre medizinische Versorgung und Pflege sicherzustellen (Telemedizin) - moderne Heimarbeitsplätze benötigen den Anschluss sowieso (Homeoffice) - Schüler sind darauf angewiesen, um den modernen Unterrichtsformen folgen zu können (Homeschooling).

Kann ich als Mieter einen Auftrag erteilen?

Ja, denn nur der Mieter ist Vertragspartner von DG, nicht der Vermieter. Der Vermieter schließt lediglich einen Standard-Gestattungsvertrag (§45a, Telekommunikationsgesetz) mit DG zum Anschluss und zum Betreten des Hauses (z. B. im Störungsfall) bzw. des Grundstücks ab. Der Vermieter erhält somit eine kostenlose Wertsteigerung seines Hauses.

Kommt die Glasfaser ohne Aufreißen der Pflasterung oder meines Vorgartens in mein Haus?

Ja, das Kabel wird mit einem Pressluftvortrieb unter der Pflasterung durchgeschossen, lediglich an der Hauswand und am Straßenrand entsteht ein sehr kleines Kopfloch. Die Mauerdurchführung zur Gebäudeeinführung des Kabels bzw. Multirohr wird anschließend wieder absolut dicht verschlossen.

Kann ich meinen Router und meine Verkabelung im Haus weiterbenutzen?

Ja, in den meisten Fällen, denn durch ein individuelles Beratungsgespräch, mit jedem Haus- und Wohnungseigentümer wird eine weitestgehend problemlose Inbetriebnahme sichergestellt.

Muss ich doppelte Gebühren bezahlen?

Nein, während der Restlaufzeit beim aktuellen Anbieter muss ich bei DG keine Gebühren zahlen (max. 12 Monate). Würde der Glasfaseranschluss beispielsweise zum 01.01.2021 fertig gestellt und der Altvertrag noch bis zum 01.07.2021 wirksam sein, dann fallen für diese sechs Monate keine Gebühren an.

Gibt es ein Risiko für mich?

Nein, das Risiko ist gleich Null. Im Gegenteil, ich habe nur Vorteile:

  • Mein Haus oder meine Wohnung bekommt einen Mehrwert.
  • Bei Abschluss während der Nachfragebündelung bis zum 21.11.2020 entstehen keine Baukosten (Wert min. 750 Euro)
  • Für bis zu 12 Monate Restlaufzeit meines Altvertrages zahle ich keine Gebühren bei Deutsche Glasfaser und ich kann nach Ende der Vertragslaufzeit von 24 Monaten wieder wechseln.
  • Allerdings kostet jeder Hausanschluss, der nach der Nachfragebündelung beauftragt wird, den normalen Preis von derzeit mindestens 750 Euro. Unabhängig davon, ob in der Straße bereits ein Glasfaserkabel liegt oder nicht.

 

Unser Apell: Mieter wie Eigentümer, seien sie dabei, schließen Sie bis zum 21. November 2020 einen Vertrag. Dann sind Sie bestens für die Zukunft gerüstet und helfen damit allen Bewohnern der Gemeinde Alpen in einem attraktiven Ort zu wohnen, zu leben und möglicherweise auch weiterhin zu arbeiten. Steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie. Und wenn Sie gefragt werden, „brukke wej dat?“ so antworten Sie ganz einfach, dass Sie schon dabei sind, auch wenn Sie es persönlich heute vielleicht noch nicht benötigen. Ihre Kinder und Enkel werden es Ihnen danken!

 

Glasfaser für Alpen – wej brukke dat! => KLICK!